Gut und Böse

Gut und böse

Ob etwas gut ist oder böse, 
das macht allein die Relation. 
Indem ich diese Fessel löse, 
-und scheint es auch wie blanker Hohn-
schaffe ich eigene Regime
und Böses findet neuen Raum. 

Damit fortan auch Arges diene, 
verfolge ich den hehren Traum, 
in welchem alle Dinge taugen; 
was gut mir scheint und was verhasst, 
dass trotz des Mangels meiner Augen, 
das Licht des Geistes mich umfasst. 

Nach Epiktet: “Es sind nicht die Dinge selbst, die uns beunruhigen, sondern die Vorstellungen, die wir von den Dingen haben.”

Elmar Vogel 4. Oktober 2020

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Ursula Ullrich
Gast
Ursula Ullrich
1 Monat zuvor

Wie wahr! Diese Gedanken kann ich nur unterstreichen. Danke!

1
0
Wie ist Ihre Meinung? Kommentieren Sie!x
×